Förderangebot:

Wer fördert Was?

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bietet mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG; Aufstiegs-BAföG) ein altersunabhängiges Förderangebot für alle, die sich mit einer Aufstiegsfortbildung fortbilden wollen. Das heißt, wer sich auf eine anspruchsvolle berufliche Fortbildungsprüfung mit einem Lehrgang oder an einer Fachschule vorbereitet.

 

Wie erfolgt die Förderung?

Zum Teil aus einem Zuschuss, welcher nicht mehr zurückgezahlt werden muss und zum Teil aus einem Angebot der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über ein zinsgünstiges Darlehen.

Welche Kosten werden gefördert?

Fortbildungskosten:

-Angaben ohne Gewähr -

 

Unterhaltsbedarf:

Bei Vollzeitfortbildungen wird einkommens- und vermögensabhängig zusätzlich der Unterhaltsbedarf gefördert.

 

Hier finden Sie Beispielrechnungen zur Unterhaltsförderung:

-Angaben ohne Gewähr -

 

 

Vor Ermittlung des Zuschussanteils werden 103 € Pauschbetrag abgezogen. Auf den verbleibenden Betrag wird ein Zuschussanteil von 50 % gewährt.

Die Informationen zum Aufstiegs BAföG sind ein Auszug aus der Broschüre „Vom Meister-zum Aufstiegs-BAföG –Das neue Aufstiegsfortbildungsfördergesetz (AFBG)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre. Diese erhalten Sie hier bei uns im BZL Lauterbach e. V. oder auch im Internet unter: http://www.aufstiegs-bafoeg.de/. Hier finden Sie auch einen „Förderrechner“, die Anträge (PDF) und haben die Möglichkeit Ihren Antrag „online“ zu stellen.

Wo beantrage ich das Aufstiegs-BAföG?

Bei den AFBG-Förderämtern der Länder werden die Leistungen nach dem AFBG beantragt. In der Regel sind dies die zuständigen Ämter für Ausbildungsförderung bei den Kreisen und kreisfreien Städten.

 

Welches Amt für Ausbildungsförderung ist für mich zuständig?

Welches Amt für Sie zuständig ist, richtet sich nach dem Wohnort, an dem Sie zum Zeitpunkt der Antragstellung gemeldet sind. Auf der Internetseite http://www.service.hessen.de/ finden Sie unter folgendem Link: https://www.bafoeg-hessen.de/BAfoeGOnline/afbg/FormblattAuswahl.aspx die zuständigen Ämter für Ausbildungsförderung.

Meisterprämie für Hessen

Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister, die nach dem 01. Januar 2018 ihre Meisterprüfung vor einer hessischen Handwerkskammer erfolgreich abgeschlossen haben und ihren Hauptwohnsitz und/oder ihren Arbeitsplatz in Hessen haben, können ab sofort eine Meisterprämie in der Höhe von 1.000,- € erhalten. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie bei der Handwerkskammer in Wiesbaden, 0611 136-0.

Karriereportal

Dozenten gesucht!

  •          Messtechnik
  •          Gebäudeautomation
  •          Energie-Management
  •          Informationstechnik
  •          Antennentechnik
  •          Sanitär- / Klimatechnik
  •          Metallgrundausbildung mit
    Affinität zur Elektrotechnik

Mehr Stellenangebote im BZL



Berufsorientierung BO

Übergang Schule - Berufsausbildung

Weiterbilden 2.0


NEU!!! Weiterbilden 2.0


Heißes Spiel...unsere E-Zubis


Gefördert durch:


Kennen Sie den Energie...


E-Zubis - Elektronik, E-Hacks & Ausbildung

Alle vier Wochen lädt Max euch zu seinen E-Hacks ein. Hier stellt er die verschiedensten elektronischen DIY-Projekte vor, die ihr leicht zu Hause nachmachen könnt.

[ Seite drucken ]